Der m+p Analyzer Schwingungsanalysator bietet benutzerfreundliche Tools für Impulshammertests. Dazu gehören eine Reihe nützlicher Funktionen für die Auswahl und Zuordnung der Messpunkte zu den Geometrieknoten, für die Erkennung und Verwerfung von Doppelpulsen und für die Wahl zwischen wanderndem Hammer oder Sensor. Der Aufruf der zu messenden DOFs/Knoten, das Verwerfen ungültiger Messungen und das Speichern der Daten nach definierter Zeit können automatisiert werden und machen dadurch Eingriffe über die Tastatur überflüssig. Das ist besonders hilfreich für Impulshammertests an großen Strukturen oder schwer zugänglichen Stellen.

  • Hauptmerkmale
  • Anwendungen

Impulshammertest

  • Unbegrenzte und frei definierbare Liste von nutzerspezifischen Headerdaten (Metadaten) für die Kommentierung, Auswahl und Sortierung der Daten sowie zur Berichterstellung
  • Einfache Eingabe aller Kanalparameter in Tabellen, einschließlich der physikalischen Maßeinheiten und Kalibrierdaten für Messaufnehmer
  • Kanaltyp: Anregung, Anwort, inaktiv; AC- oder DC-gekoppelt; Eingangsbereich, Offset, Vorverstärkung, akustische Gewichtung, FIR-Gewichtungsfilter Hand/Arm/Körper, nutzerdefiniert
  • Kanaleingang: V, IEPE, Ladung
  • Eingabe der Messaufnehmer-Kalibrierdaten oder deren Import aus Excel
  • Wandernder Impulshammer oder Messaufnehmer
  • Einfache Auswahl der Messpunkte (Knoten) und Richtungen
  • Konfiguration der Erfassung: Abtastrate oder nutzbare Bandbreite, Blockgröße, Arming
  • Flankentriggerung, Pre-Trigger Anzeige
  • Datenverarbeitung und -speicherung: Zeitsignal mit/ohne Fenster, Spektrum, Auto- und Kreuzleistungsspektrum, Leistungsdichtespektrum, Kreuz-Leistungsdichtespektrum, FRF, Kohärenz; lineare Mittelung
  • Fensterfunktionen: Uniform, Force (Breite in %), Exponential (Ende in %)
  • Automatisches Erkennen und Verwerfen von Doppelpulsen
  • Automatischer Aufruf des nächsten Messpunktes und Speichern der gemittelten Ergebnisse
  • Nutzerdefinierbare Anzeigen für Impulshammer-Zeitsignal, Leistungsdichtespektrum, FRF/Kohärenz etc.
  • Speichern und erneutes Aufrufen von Mess- und Anzeigekonfigurationen

  • Modalanalyse an kleinen Strukturen
  • Mobilitätstests mit einem Impulshammer
  • Tests an schwer zugänglichen Orten, an denen kein Shaker eingesetzt werden kann