Überlagerte Anregung

Mit den m+p VibControl Softwaremodulen "Überlagerte Anregung" werden Sinustöne und/oder Schmalbänder über ein Breitbandrauschen gelegt. m+p VibControl unterstützt alle drei dieser Anregungsarten für komplexe Aufgaben in der Schwingprüfung: Sinus über Rauschen (Sine-on-Random SoR), Rauschen über Rauschen (Random-on-Random RoR)
und Sinus über Rauschen über Rauschen (Sine-on-Random-on-Random SoRoR). Für alle Anregungsarten kann Gunfire Simulation zugeschaltet werden.

  • Hauptmerkmale
  • Anwendungen

Überlagerte Anregung: Sinus über Rauschen (SoR), Rauschen über Rauschen (RoR), Sinus über Rauschen über Rauschen (SoRoR)

  • Sinus über Rauschen, Rauschen über Rauschen und Sinus über Rauschen über Rauschen entsprechend IEC/DIN EN 60068-2-80, MIL-STD 810 und anderen Normen
  • Betrieb auf elektrodynamischen und hydraulischen Schwingerregern
  • Bis zu 10 voneinander unabhängige Sinustöne und/oder bis zu 25 Schmalbänder überlagern das Breitbandrauschsignal
  • Jeder Sinuston und jedes Schmalband mit eigenem Profil und eigenen Grenzen
  • Offset und Ein-/Auszeit für jeden Sinuston und jedes Schmalband
  • Überlagern der Sinustöne/Schmalbänder
  • Hochgenaue Regelung dank getrennter Erzeugung von Sinusschwingungen und Breitbandrauschen sowie digitaler Trackingfilter

  • Luftfahrt (Hubschrauber, Flugzeuge), Kfz- Antriebe, Kettenfahrzeuge, Schienenfahrzeuge, landwirtschaftliche Fahrzeuge
  • Gunfire Simulation