Schwingprüfungen müssen sicher und zuverlässig sein. Das gilt vor allem für kritische Vibrationstests in der Luft- und Raumfahrt und für Tests an teuren Prüflingen. Unser m+p Coda bietet maximale Sicherheit: Das Monitoring-System zeichnet während der Prüfungen Größen wie Beschleunigung, Temperatur und Dehnung kontinuierlich auf – unabhängig vom einge­setzten Schwingregelsystem. Für maximale Flexibilität lässt sich jeder Kanal einzeln konfigurieren.

Zuverlässiger Schutz von Prüfling und Shaker

Grenzwertüberschreitungen durch defekte Sensorik oder mögliche Fehleingaben in der Definition des Vibrationstests, die zum Übertesten des Prüflings führen können, werden vermieden bzw. führen zum sofortigen Abschalten des Shakers. m+p Coda kann vor, während und nach einem Test zur kontinuierlichen Überwachung eingesetzt werden, wobei das Schwingregelsystem online oder offline ist.

Benutzerfreundliches Monitoring

Durch den Einsatz des autarken m+p Coda Monitoring-Systems stehen alle testrelevanten Signale des Prüflings und des verwendeten Shakers äußerst kompakt zur Verfügung. Die aktiven Kanäle werden in einem separaten Fenster übersichtlich angezeigt, eine Grenzwertüberschreitung ist auf einen Blick erkennbar. Außerdem wird die Überschreitung in eine Logdatei geschrieben und lässt sich damit jederzeit nachverfolgen.

Desktop oder im Rack

Zur Messung der Beschleunigungen, Temperaturen und Dehnungen unterstützt m+p Coda die leistungsfähige m+p VibRunner Messhardware. Der m+p VibRunner ist modular aufgebaut: Das Basisgerät ist ein 19“ Gehäuse für bis zu drei Funktionsmodule, die frontseitig montiert werden. Mit entsprechenden Montagewinkeln lässt es sich in ein 19“ Rack einbauen. Werden mehrere m+p VibRunner zusammen betrieben, wird die Datenerfassung mit einer „Daisy chain“- Verbindung über alle Geräte und Kanäle hinweg exakt synchronisiert.

Folgende Module können konfiguriert werden:

8-Kanal-A/D-Modul, 24-Bit Auflösung, max. Abtastrate 102,4 kHz, Sigma-Delta A/D Wandler, ± 10 V Eingangsspan­nung, true differential/single-ended, AC/DC Kopplung, ICP/TEDS Unterstützung, BNC-Anschlüsse mit LED-Status-information bei ICP-Betrieb.

8-Kanal-Brückenmodul, 24-Bit Auflösung, max. Abtastrate 102,4 kHz, ¼-, ½- oder Vollbrücke für 120, 350 oder 1.000 Ω Dehnungsmessstreifen, Speisung 0 bis ± 5 V programmierbar, Eingangsspannung DMS ± 100 mV, ± 1 V, Eingangsspannung für Spannungskanäle ± 100 mV, ± 1 V, ± 10 V, Anschlüsse mit 8-Pin RJ45-Stecker oder LEMO.

8-Kanal-Temperaturmodul für Thermoelemente Typ B, E, J, K, N, R, S, T oder PT100/PT1000, 24-Bit Auflösung, max. Abtastrate 205 Hz, TEDS Unterstützung.

  • Spezifikationen
  • Anwendungen

Monitoring von Schwingprüfungen und Schutz vor Übertesten

  • System zur kontinuierlichen Aufzeichnung und Überwachung vor, während und nach einem Vibrationstest
  • Zuverlässige Begrenzung des Schwingungspegels
  • Betrieb mit jedem Schwingregelsystem
  • Schutz von Prüfling und Shaker
  • Echtzeit-Überwachung von Daten wie Beschleunigung, Temperatur und Dehnung
  • Grenzwertüberwachung und Event-Handling mit vielen Funktionen
  • Jeder Kanal einzeln konfigurierbar
  • Messhardware als Tischgerät oder in 19” Rack montiert
  • Präzise Synchronisation mehrerer Geräte für höhere Kanalzahlen

  • Kritische Vibrationstests in der Luft- und Raumfahrt