Vorkonditionierung und Testen von Kfz-Aktivkohlebehältern

Kraftstoffverdunstungen aus Tanksystemen, Leitungen und beim Betanken selbst haben einen hohen Anteil an der Gesamtemission von Fahrzeugen. Aktivkohlefilter sorgen dafür, dass Abgase aus dem Tanksystem nicht in die Umwelt gelangen. Mit unserem Test- und Konditionierungssystem m+p ACON werden Aktivkohlebehälter automatisch vorkon­ditioniert (d. h. gespült und beladen). Das System erfüllt die aktuellen EPA, CARB, EU und chinesischen Richtlinien zur Abgasemission. Die Aktivkohlebehälter werden mit einem Butan/Stickstoff-Gemisch beladen.

m+p ACON Aktivkohlebehälter-Konditionierung

Das m+p ACON System konditioniert Kfz-Aktivkohlebehälter automatisch und entsprechend aller relevanten Abgasnormen. Dabei werden die Vorkonditionierung laufend überwacht, die Ergebnisse aufgezeichnet und der aktuelle Status online auf dem Monitor angezeigt. Mit m+p ACON werden die Aktivkohlebehälter zuverlässig auf die nachfolgenden HC-Emissions­messungen in der SHED-Kammer vorbereitet, das spart Zeit und Manpower. m+p ACON läuft auf einem PC unter dem Betriebssystem Windows 10TM. Die übersichtlich angeordnete Benutzeroberfläche ermöglicht eine komfortable und sichere Bedienung.

Features zur erfolgreichen Aktivkohlebehälter-Konditionierung

  • Konditionierung entsprechend der neuesten EPA, CARB, EU und chinesischen Abgasnormen
  • Beladung mit Butan/Stickstoff
  • Einfache, sichere Bedienung unter Windows 10TM
  • Kompaktes 19“ Rack für BWC (butane working capacity) und optional GWC (gasoline working capacity) und ORVR-Simulation
  • Explosionssicher
  • Vollautomatischer Betrieb
  • Nutzerdefinierbare Testprozeduren zusätzlich zu den integrierten Standardtestabläufen
  • Einsatz im und außerhalb vom Fahrzeug
  • Hochgenaue Massendurchflussregler von Brooks Instrument
  • Durchbruchermittlung über zusätzlichen Behälter
  • Stabilisierung der Aktivkohlebehälter
  • Kundenspezifische Testprotokolle
  • MS ExcelTM Schnittstelle zur Analyse und graphischen Darstellung
  • Spezielle Tests (z. B. Lecktests)
  • Zusätzliche analoge und digitale Ein- und Ausgänge