Vibrationstests an der Laser-schießenden ChemCam

Die NASA führt aktuell eine Reihe spektakulärer Missionen durch. Mit dem Curiosity Rover z. B. wird die Bewohnbarkeit vom Mars untersucht. Dazu ist der Rover mit einer Vielzahl wissenschaftlicher Geräte ausgerüstet.

Das „Chemistry & Camera“-Instrument (kurz „ChemCam“), das vorne am Rover montiert ist, besteht aus einem leistungsstarken Laser, einem Spektrometer und einer Kamera. Die ChemCam dient dazu, die Zusammensetzung von Gestein und Geröll auf dem Mars zu analysieren. Wird der Laser auf ein Ziel gerichtet, wird durch die resultierende Wärme auf dessen Oberfläche ein heißes Plasma erzeugt. Das vom Plasma ausgestrahlte Licht wird vom Rover registriert und kann anschließend vom Spektrometer in seine Einzelteile zerlegt werden. Dies erlaubt Rückschlüsse über die chemische Zusammensetzung des Steins.

Für die Qualifikationstests an der ChemCam war Mecano ID in Toulouse zuständig. Dazu wurden umfangreiche Vibrationstests mit 48- bis 80-kanaligen m+p VibControl Schwingregelsystemen auf einem 70 kN Shaker in einem Reinraum Klasse 100.000 durchgeführt. Schwingregelsysteme von m+p international sind bekannt für ihre hohe Qualität, Leistung und Zuverlässigkeit – alles Eigenschaften, die für erfolgreiches Testen in der Luft- und Raumfahrt unabdingbar sind.

Vibrationstests an der Curiosity Rover
Vibrationstests an der Curiosity Rover “ChemCam” bei Mecano ID in Toulouse

Übrigens ist auch die HGA-Kommunikationsantenne (high gain antenna) vom Curiosity Rover mit einem m+p Schwingregelsystem geprüft worden: Airbus Defence and Space (früher EADS CASA) in Madrid hat ein 96-kanaliges m+p VibControl System und einen 90 kN Shaker für die Entwicklung, Analyse und kompletten Qualifikations- und Abnahmetests an der HGA-Ante