Partikeldämpfer: Simulation der Schwingungsantwort

Partikeldämpfung ist eine passive Technik zur Schwingungsreduzierung. Partikeldämpfer (PDs) sind weit verbreitet in der Luft- und Raumfahrt, im Maschinenbau und im Bauwesen. Gegenüber viskosen Dämpfern bieten sie Vorteile wie einfache und kostengünstige Bauform, Robustheit und Einsatz über einen weiten Frequenzbereich.

Dieser Artikel präsentiert eine neue Simulationsmethode zur Beurteilung der Partikeldämpfungseigenschaften auf Grundlage der mehrphasigen Strömungstheorie (MFT). Anders als die „Discrete Element Method“ bietet dieses Verfahren die Möglichkeit, komplexere Partikeldämpfungssysteme bei geringeren Rechenkosten zu analysieren.

m+p VibPilot Frontend zur experimentellen Validierung der Simulationsmethode

m+p Analyzer Software und ein m+p VibPilot Messfrontend wurden eingesetzt, um die neue Simulationsmethode experimentell zu überprüfen.

Vergleich der FRFs zwischen Simulation und Experiment, Partikeldämpfer gefüllt mit Eisenpuder

Lesen Sie den Artikel “Vibration R