m+p Analyzer – die nächste Softwaregeneration für NVH-Anwendungen

m+p Analyzer 5.0

Für eine m+p Analyzer Vollversion zum Testen kontaktieren Sie bitte Ihr zuständiges m+p-Büro oder senden Sie uns eine Email.

Der m+p Analyzer ersetzt den bisherigen m+p SO Analyzer, unsere erfolgreiche Software für Messung, Analyse und Berichterstellung. Der neue m+p Analyzer bietet dank voller 64-Bit-Kompatibilität und neuem Speicherkonzept eine deutliche Steigerung hinsichtlich Performance und Datensicherheit. Kern des m+p Analyzer-Speicherkonzepts ist die leistungsfähige SQL-Datenbank, die nahezu unbegrenzte Datenmengen zuverlässig speichert und ein unvergleichlich vielfältiges Datenmanagement ermöglicht. Die Software arbeitet mit einer neuen grafischen Oberfläche (GUI), deren Layout dem Nutzer bekannt ist, die aber deutlich flexibler und intuitiver zu handhaben ist. Die verbesserte Grafikleistung bietet Vorteile, insbesondere bei hohen Kanalzahlen und hohen Echtzeit-Datenraten. Sämtliche Softwaremodule für die Erstellung von Auswertungen, Analysen und Berichten wurden grundlegend überarbeitet und erweitert, um sicherzustellen, dass der m+p Analyzer weiterhin eine moderne Komplettlösung für Schwingungsmessungen und andere NVH-Anwendungen ist.

Eine Vielzahl von Neuerungen und Erweiterungen im m+p Analyzer 5.0 hilft Ihnen, Zeit und Geld zu sparen:

Schneller Datenzugriff durch datenbankbasiertes Speicherformat

Der direkte Zugriff auf eine SQL-Datenbank (Structured Query Language) ist eine sichere, schnelle und effiziente Möglichkeit der Datenspeicherung, die lediglich durch den verfügbaren Speicherplatz begrenzt wird. Der Einsatz moderner SSD-Festplatten (Solid State Disc), die eine zehnmal höhere Lese-/Schreibgeschwindigkeit als herkömmliche Festplatten bieten, erlaubt einen noch schnelleren Zugriff auf die Messdaten. Die datenbankbasierte Speicherung ermöglicht das schnelle Öffnen, Schließen und Wiederherstellen auch großer Projekte bei gleichzeitig hoher Datensicherheit.

Browser mit mehreren Projekten

Gleichzeitiges Öffnen mehrerer Projekte zum Datenaustausch und -vergleich

Neu im m+p Analyzer ist das Feature, mehrere Projektdateien parallel zu öffnen. Dies ermöglicht den Datenaustausch zwischen Projekten, den Vergleich mit archivierten Daten und die Suche über mehrere Projektdateien hinweg. Da Ihre Daten in einer SQL-Datenbank gespeichert sind, ist auch der Zugriff mit anderen SQL-kompatiblen Anwendungen möglich. Natürlich bietet der m+p Analyzer weiterhin eine umfassende Import- und Exportfunktion für viele Standarddatenformate.

Schnelle Auswertung durch volle 64-Bit-Kompatibilität

Der m+p Analyzer schöpft die Vorteile eines 64-Bit-Systems voll aus. Im Vergleich zu 32-Bit-Systemen sind so deutlich  höhere Kanalzahlen und längere Aufzeichnungen möglich. Zusammen mit der Speicherung in einer Datenbank und dem damit verbundenen schnellen Datenzugriff lassen sich auch sehr umfangreiche Projekte problemlos bearbeiten.

Mögliche Fensteranordnung

Einfache und flexible Positionierung von Fenstern und Toolbars

Mit dem neuen Docking-Tool lassen sich verschiedene Chart- oder Animationsfenster einfacher und übersichtlicher auf dem Bildschirm anordnen. So kann für jede Anwendung schnell ein optimales Projektlayout erstellt werden. Dabei lassen sich natürlich auch die Toolbars und einzelne Fenster nach Belieben verschieben, anzeigen und verbergen. Jedes Fenster kann vom Hauptfenster abgekoppelt und beispielsweise auf einen weiteren Bildschirm verschoben werden.

Individuelle Anordnung innerhalb der Tabulatoren

Neuer Projekt-Browser: Messungen, Geometrien, Setup und Layouts an einem Ort

Der Projekt-Browser wurde umstrukturiert und an das neue datenbankbasierte Speicherkonzept angepasst. Er enthält nun mehrere Tabulatoren, die dem Anwender einen schnelleren Zugang zu allen relevanten Daten ermöglichen. Die bekannte Struktur der in Workspaces abgelegten Messdatensätze bleibt bestehen. Ergänzt wurde eine Gruppierungsfunktion zur übersichtlichen Darstellung der Messungen. Dieses leistungsstarke Werkzeug unterstützt den Benutzer dabei, seine Daten je nach Anforderung anhand der Headertypen oder Benutzereingaben zu organisieren bzw. zu selektieren.

Multi-Chart-Viewer

Multi-Chart-Viewer zur übersichtlichen Darstellung vieler Messkanäle

Zusammen mit dem neuen, flexiblen Docking-Tool vereinfacht der verbesserte Multi-Chart-Viewer die gleichzeitige  Darstellung vieler Messkanäle. Bis zu 64 Charts mit jeweils mehreren Messkanälen lassen sich in einem Multi-Chart-Fenster darstellen. Es müssen lediglich die Kanalzahl pro Grafik und der Startkanal festgelegt werden, die Zuordnung der Messkanäle geschieht dann automatisch, kann aber bei Bedarf auch manuell angepasst werden. Auch die Darstellung von mehr als 256 voneinander unabhängigen Kanälen lässt sich so mit wenigen Mausklicks erreichen.

Editor zur Geometrieerstellung

Neuer Editor zur einfachen Geometrieerstellung

Der neue Geometrie-Editor im m+p Analyzer enthält alle zur Geometrieerstellung benötigten Werkzeuge in einem Fenster. Tabulatoren zur Erstellung von Knoten, Linien und Flächen und eine Animationsansicht auf der rechten Seite vereinfachen die Geometrieerstellung und -anpassung erheblich.

Node-Control-Fenster

Neue geometriebasierte Messung für Impulshammer- und Shakeranregung

Das neue Node-Control-Fenster ersetzt den früheren Wizard für Impulshammermessungen und vereinfacht die Durchführung geometriebasierter Messungen für den Benutzer. Die bekannte Methode, bei der Messungen mit vordefinierter Geometrie und Punkteliste geführt werden, ist nach wie vor verfügbar. Alternativ können die Punkte für jede Messung frei definiert werden, auch ohne eine vordefinierte Geometrie.

Messungen während eines Testlaufs können in einer Vorschau betrachtet und nach Bedarf angepasst werden. Dabei wurden sämtliche Funktionen der früheren Softwareversionen beibehalten - sowohl für Impulshammer- als auch für Shakermessungen.

 

Diese Neuerungen sowie viele kleine Softwareerweiterungen machen den m+p Analyzer noch leistungsstärker und benutzerfreundlicher.

Weitere Informationen zur beeindruckenden Funktionalität vom m+p Analyzer finden Sie in unserer Update Note.

 

Zurück