Geschichte

Seit unserer Gründung haben wir viele Projekte realisiert und erfolgreiche Produkte entwickelt, aber auch so manche Herausforderung gemeistert. Von den Wurzeln an der Universität Hannover bis hin zum Top-Anbieter für renommierte Unternehmen weltweit. Von einer Handvoll Mitarbeiter bis zu Tochterfirmen und Repräsentanten in mehr als 30 Ländern. Wir haben uns entwickelt und verändert. Dies sind die Meilensteine.

1980

Unsere Geschichte beginnt im November 1980: Prof. Dr. Dr. E. h. mult. Dr. h. c. mult. Oskar Mahrenholtz, der damalige Leiter des Instituts für Mechanik der Universität Hannover, und seine Mitarbeiter Dr.-Ing. Burkhard Grabowski und Dr.-Ing. Walter Klie gründen die MAHRENHOLTZ + PARTNER Ingenieurgesellschaft. Büroräume werden auf dem Sprengel-Gelände in Hannover angemietet.

Die ersten Aufträge sind Consulting- und Berechnungsaufgaben in der Maschinendynamik und Strukturfestigkeit.

1982

Erste Kontakte zu Fa. Hewlett-Packard in Hannover, die damals Büros quer über die Bundesrepublik verteilt hat. Daraus ergibt sich eine Kooperation als Vertriebs- und Technologiepartner (Channel Partner) von Hewlett-Packard, und wir verlagern unsere Aktivitäten zunehmend in die Mess- und Prozessdatenverarbeitung.

1983

Zahlreiche anspruchsvolle Kundenprojekte führen wir ab 1983 durch, in denen wir unser Engineering-Know-How immer wieder unter Beweis stellen. Aus den Anfangsjahren zählen dazu ein Generatorprüfstand für Volkswagen Hannover, ein Prüfstand zur Qualitätssicherung bei der Zylinderkopfdichtungsfertigung für Klinger Idstein, Kalibrierlabor-Programme für Volkswagen Wolfsburg, ein Steuersystem für das Eichgaslabor von Daimler Untertürkheim sowie ein Simulationsprogramm zur Berechnung von Einspritzvorgängen für L’Orange Stuttgart.

1986

Die Mitarbeiterzahl wächst stetig, wir brauchen mehr Platz. Daher ziehen wir um in die Freundallee 17 in Hannover.

Ein großer Meilenstein für unsere Firma ist die Entwicklung des ersten Schwingregelsystems auf einem HP 1000 Echtzeit-Rechner (RTE-A Betriebssystem) und Hewlett-Packard Messtechnik im Auftrag von Volkswagen, Hannover. Folgeaufträge von MBB in Kirchheim-Teck und Audi in Neckarsulm.

1988

Bau des ersten Lampenprüfstands, der lichttechnische und Vibrations­prüfungen kombiniert und nach Modernisierung bis heute läuft. Ein echter Langstreckenläufer! Kunde: Volkswagen Wolfsburg.

1989

Vom Erfolg beflügelt entwickeln wir die 2. Generation Schwing­regel­systeme: das VCP 9000 basierend auf dem HP 3565S Paragon und HP 9000 Workstation mit UNIX-Betriebssystem. Pilotkunde ist MBB in Ottobrunn (jetzt Airbus Defence & Space). Das VCP 9000 für 48 Eingangskanäle bietet Notching-Funktion Sinus und Rauschen. Weitere Testlabore im Großraum München folgen: IABG, Bayern-Chemie, Siemens. Auch im ZARM Fallturm in Bremen wird bald eines unserer Schwingregelsysteme betrieben.

1992

Unsere zukunftsweisenden Entwicklungen in der Vibrationsprüfung haben den Grundstein für den nächsten großen Schritt gelegt: 1992 gründen wir die m+p international GmbH, Hannover, und m+p international, inc., Verona, NJ/USA mit dem Ziel, unsere Schwingregelsysteme weltweit zu vermarkten.

1993

Wir liefern eine m+p ACON Konditionierungsanlage für Aktivkohlebehälter zur Emissionsminderung im Fahrzeug aus. Kunde: Daimler in Untertürkheim. Die erste Anlage unter Windows NTTM geht dann an Porsche in Weissach.

Auch nach fast 30 Jahren entspricht sie dank Weiterentwicklungen und Anpassungen an die aktuellen Normen immer noch dem neuesten Stand der Technik.

1995

Von Hewlett-Packard übernehmen wir die Wartungsverträge für Kunden ihrer UNIX-basierten CODA (Continuous Data Acquisition) Messdaten­erfassungs­software. Zehn Jahre später entwickeln wir eigene m+p Coda Software unter Windows XPTM; Pilotkunde: Kernkraftwerk Isar 2.

1997

Das weltweit erste Schwingregelsystem unter Windows NTTM bringen wir auf Markt. Darauf sind wir stolz.

Unsere nächste Generation Schwingregelsysteme unterstützt die von Hewlett-Packard neu vorgestellte Messtechnik mit dem Industriestandard VXI. Die VXI-Messhardware löst das bisherige HP 3565S Paragon ab.

NASA JPL in Kalifornien ist unser erster Kunde für ein System zur Regelung des Schalldruckpegels im Hallraum. Wir sind inzwischen der größte Lieferant von Systemen zur akustischen Regelung der NASA.

1999

Um der wachsenden Anzahl Anfragen aus Großbritannien gerecht zu werden, gründen wir die m+p international (UK) Ltd. in Farnham/England.

2000

Die MAHRENHOLTZ + PARTNER Ingenieurgesellschaft verschmilzt auf die m+p international Mess- und Rechnertechnik GmbH.

2001

Wir starten eine Kooperation mit M&M Corporation in Leuven/Belgien und übernehmen den Vertrieb und die Vermarktung der M&M Smart Office Produkte weltweit. M&M Smart Office ist Vorläufer der heutigen m+p Analyzer Schwingungsanalysesoftware.

Ab demselben Jahr bieten wir den OR25 FFT-Analysator von OROS als Messhardware für unsere Schwingregelsysteme an. So decken wir auch Anwendungen mit wenigen Kanälen ab.

2004

Als weiteres Tochterunternehmen gründen wir m+p international Sarl in Montesson, um die Vermarktung unserer Systeme in Frankreich und auch Spanien gezielt voranzutreiben.

2006

Für Volkswagen Wolfsburg entwickeln wir einen Hochfrequenzprüfstand zur Ermittlung der dynamischen Steifigkeit von Elastomerlagern in einem Frequenzbereich bis 2 kHz; Basis ist ein elektrodynamischer Schwing­erreger. Elastomerlager dienen in Fahrzeugen der Minderung der Schwingungsübertragung auf die Fahrzeugkarosserie und erhöhen somit den Fahrkomfort.

Später entwickeln wir gemeinsam mit dem Institut für Dynamik und Schwingungen der Leibniz Universität Hannover einen Hochfrequenz­prüfstand mit piezoelektrischen Aktuatoren.

2007

Mit der Öffnung Chinas wird das riesige Land auch für uns immer wichtiger und wir gründen ein Tochterunternehmen in Peking, das m+p international Representative Office. Im Laufe der Jahre kommen Büros in weiteren Städten in China hinzu.

2008

Unsere erste eigene Messhardware kommt auf den Markt: das m+p VibPilot mit 4 und 8 Kanälen. Dieses kompakte Messfrontend wird für uns ein voller Erfolg – Labore weltweit schätzen die Präzision, Echtzeit-Performance und Zuverlässigkeit vom m+p VibPilot.

2011

Für Vielkanal-Anwendungen konzipiert haben wir die neue m+p VibRunner Messgeräteplattform. Sie ist bestens abgestimmt auf die speziellen Anforderungen an dynamische Prüfungen, Schwingprüfungen und Monitoring mit hohen Kanalzahlen.

2012

In diesem Jahr ziehen wir in unser jetziges Bürogebäude in der Thurnithistraße 2 um.

2015

Das können nur wir: An das Fraunhofer LBF in Darmstadt liefern wir einen Hochfrequenzprüfstand, mit dem Elastomerlager im Fahrzeug bis 3000 Hz dynamisch getestet werden können. Diesen hohen Frequenzbereich schafft kein anderer Anbieter.

Insbesondere getrieben durch die E-Mobilität verändert sich das Testspektrum zur Ermittlung der dynamischen Steifigkeit - dem Schlüsselkriterium - in Richtung immer höherer Frequenzen.

2016

Mit dem m+p Analyzer Revision 5.0 bringen wir die nächste Softwaregeneration für NVH-Anwendungen heraus. Er ersetzt den bisherigen Analysator und bietet mit seinen vielen Neuerungen und der deutlich gesteigerten Performance und Datensicherheit einen hohen Mehrwert für den Anwender.

2017

Die INDUS Holding AG, eines der führenden Beteiligungsunternehmen für den Mittelstand, übernimmt die Mehrheit an der m+p international. Bis dahin waren die Gründer und tätige Mitarbeiter alleinige Gesellschafter.

Speziell für mobile Mehrkanal-Anwendungen in der Schwingungsmessung und dynamischen Signalanalyse bringen wir die m+p VibMobile Messhardware auf den Markt.

2019

Herzlichen Glückwunsch, m+p VibControl! 30 Jahre nach der Produktreife arbeiten weltweit viele Testlabore in Schlüsselindustrien und große Testhäuser mit unseren Schwingregelsystemen. So testet z. B. die NASA zahlreiche ihrer Missionen mit m+p VibControl.

2020

Frau Elke Baessler übernimmt am 1. Januar die Geschäftsleitung von Dr.‑Ing. Walter Klie, der sich nach fast 40 Jahren in den Ruhestand verabschiedet.

Mit Zuversicht schauen wir auf die weitere Entwicklung unseres Unternehmens und freuen uns darauf, unsere Erfolgsgeschichte fortzuschreiben.

Im April verstirbt Professor Oskar Mahrenholtz, Firmengründer und langjähriger Mitgesellschafter. Wir verlieren einen wertvollen Ratgeber und werden sein Andenken stets in Ehren halten.